Bericht 02.11.2021

Unser zweiter gemeinsamer Arbeitstag begann mit dem Aufbau eines 3D-Druckers, mit dem Teile der Außenhülle unserer Sonde gedruckt werden sollen.

Nebenbei begann ein Teil des Teams unsere Sensoren mit dem Rasperry Pi zu programmieren, wobei jedoch unerwartete Probleme auftauchten. Aus diesem Grund entschieden wir uns vom Raspberry Microcontroller zu einem Arduino zu wechseln, mit dem schon mehr Teammitglieder Erfahrungen im Programmieren gemacht hatten.

Neuer Arduino-Microcontroller

Nach diesem Wechsel fingen wir mit der Programmierung der meisten Sensoren an und erzielten teilweise schon sehr gute Auslese-Ergebnisse. Während einige Mitglieder mit dem Programmieren beschäftigt waren, arbeiteten andere weiter am 3D-Modell der Hülle und wir konnten zum Schluss auch schon das erste, zu Testzwecken ausgedruckte Teil betrachten.

3D-Drucker eines Teammitgliedes
Erste Druckversuche
de_DEDeutsch